sdc-foto
sdc-foto

US-Site #4

Die US-Site #4 befand sich im US-Depot Gießen am östlichen Stadtrand. Ab 1979 bis Ende 1988 waren hier thermonukleare Sprengköpfe für die Kurzstreckenrakete Lance gelagert, außerdem spezielle „Neutronen“-Sprengköpfe. Bis heute ist unklar, welche und wie viele atomaren Sprengköpfe genau in Gießen gelagert waren (näher Informationen in einem Artikel von Burkhard Möller in der Gießener Allgemeinen Zeitung "Das »Ground Zero« in der Wieseckaue"). Heute sind noch die Sicherungsanlagen, einige Gebäude und die Bunker zu sehen. Auf einigen Umwegen ist das Gelände mittlerweile recht einfach erreichbar. Kaum noch vorstellbar ist, dass hier das Equipment für das nach der damaligen NATO-Strategie vorgesehene atomare Gefechtsfeld in der Mitte Deutschlands untergebracht war. Langsam übernimmt die Natur das Kommando und dem Verfall lassen sich einige eigene, zum Teil skurrile Impressionen abgewinnen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright Reimund Schmidt-De Caluwe. Näheres im Impessum!